Rona Yefman, Girl on Her Elephant (Detail), 2002 © Rona Yefman, Courtesy Rona Yefman und/and Sommer Contemporary Art, Tel-Aviv

Museen

 

Gratis ins Museum! Si, claro!

Wien kann zu Recht als Stadt der Künste bezeichnet werden, denn die schönen Künste gehören zur Stadt wie die Fiaker am Stephansplatz und die Sachertorte im Kaffeehaus. Nicht nur Egon Schiele, Albrecht Dürer und Oskar Kokoschka begeistern sowohl Wienerinnen als Touristen, sondern auch die junge Kunstszene. Von Streetart bis Fotografie.
Über 300 Museen bieten ein breitgefächertes Angebot an Ausstellungen. Manche dieser Museen verlangen jedoch mittlerweile €10 und mehr Eintritt. Um nicht tief in die Tasche greifen zu müssen, haben wir für euch eine Auswahl an Ausstellungshäusern herausgesucht, die keinen Eintritt verlangen bzw. einzelne Tage anbieten, an denen der Eintritt frei ist.

Circus- & Clownmuseum 
ESSL MUSEM
in Klosterneuburg (Eintritt jeden Mittwoch Abend ab 18:00 frei)
Geldmuseum der Österreischischen Nationalbank
Heeresgeschichtliches Museum (jeden ersten Sonntag im Monat Eintritt frei)
Kaffeemuseum
Kunstraum Niederösterreich
Loosräume und Musiksammlung der Wien Bibliothek
Good to know: Im Rathaus fährt einer der letzten im Originalzustand erhaltenen Paternoster Österreichs. Sie erreichen diesen historischen Lift über den Eingang Felderstraße, Stiege 6. Er ist Montag bis Freitag von 6.30 bis 16 Uhr in Betrieb.
MUSA Museum Startgalerie Artothek
MAK – Museum für angewandte Kunst (jeden Dienstag Abend Eintritt frei)
MOYA – Museum of young art
Nitsch Foundation
OstLicht Galerie für Fotografie
Schuhmuseum (Eintritt € 3,50)
Strabag Kunstforum
Thyssen-Bornemisza Art Contemporary
Wien Museum sowie Hermesvilla, Uhrenmuseum, Haydnhaus, Römermuseum und Otto Wagner Pavillon
(jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei)
Wiener Bezirksmuseen

Eine Liste Museen bei freiem Eintritt findet ihr hier
Tipp: Vernissagen der einzelnen Museen sind oft kostenlos. Esel.io gibt einen Überblick.

 

 

Foto: Rona Yefman, Girl on Her Elephant (Detail), 2002 © Rona Yefman, Courtesy Rona Yefman und/and Sommer Contemporary Art, Tel-Aviv