Naturbadeplätze

2 Posted by - 10. Mai 2017 - Allgemein

In Wien locken unzählige Naturbadeplätze zum sommerlichen Badevergnügen!
Wer im Sommer den Besuchermassen dem Freibad entgehen möchte, kann auf die Wiener Naturgewässer bzw. Naturbadeplätze ausweichen. Diese bieten zwar nur spärliche Infrastruktur, dafür ist man mitten in der Natur und die Badeplätze sind nicht so überlaufen. Am besten ihr nehmt euch von der Jause bis zu den Getränken alles mit, was ihr für einen Badetag braucht.

Bademöglichkeit beim Dampfschiffhaufen
An der Alten Donau hat die Stadt Wien einen weiteren kostenlosen Badebereich mit Liegewiese eröffnet. Die seit Jahren geschlossene Fläche am Dampfschiffhaufen Nr. 10 wurde nun für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die rund 6.000 Quadratmeter große „Strombucht“ ist mit der U2 sowie mit den Autobuslinien 92A bzw. 92B öffentlich erreichbar.

Wiese beim Arbeiterstrandbad
Relativ neu ist die Liegewiese beim Arbeiterstrandbad mit freiem Wasserzugang zur Alten Donau. 
Also packt die Badehose ein und verbringt einen schönen Tag am Wasser. Aber bitte die Sonnencreme nicht vergessen.
22., Arbeiterstrandbadstraße 89

Romawiese an der Alten Donau
Die Romawiese ist mindestens so schön wie das Bundesbad Alte Donau und liegt am anderen Ende der Arbeiterstrandbadstraße. Die Liegewiese ist groß, es gibt Bäume die Schatten spenden, ein WC und einen Kiosk in der Nähe. Von der U-Bahn Station Neue Donau ist es nur ein paar Gehminuten entfernt.
Lage: Alte Donau, Wien – Lagerwiese Romaplatz
Erreichbar: U6 Neue Donau

Donau-Oder-Kanal
Der Donau-Oder-Kanal bietet auch feine Naturbadeplätze. Das Donau-Oder-Kanal-Becken III ist jedoch nur am südlichen Teil zugänglich.
Erreichbar: Buslinie 92B – von der Endstation Ölhafen ist es noch ein Fußweg.

Baden für Outlaws, Gesetzlose und Mutige

Nackert baden ist in der Lobau und auf der Donauinsel erlaubt. Vorteil des Wildbadeplatzes in der Lobau (Dechantlacke) ist die unberührte Natur. Nachteil sind die vielen Gelsen, vor allem in der Dämmerung. Auf der Donauinsel sind die FKK Bereiche gekennzeichnet. Hier gibt es WC-Anlagen sowie unterschiedliche Gastrobetriebe. Grundsätzlich gilt auf der Donauinsel: je weiter man sich von den U-Bahn Stationen wegbewegt, desto ruhiger wird es.

Ob am Nachhauseweg von einer Party im Morgengrauen oder in der Mittagshitze – im Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz ist Baden zwar nicht erlaubt, für eine Abkühlung zwischendurch ist er aber immer gut.
1., Scharzenbergplatz

Baden mit dem Vierbeiner

Hundebesitzer wissen, wie schwierig es ist, eine Bademöglichkeit zu finden, wo der Hund mit darf. Zum Glück gibt Orte, wo ihr eure Vierbeiner ganz legal baden lassen könnt. Informationen zum findet ihr auf Badespaß für 2 und 4-Beiner und hier geht’s zum Fernsehbeitrag, den wir über die Wiener Hundebadeplätze gemacht haben.

Speziell für Kinder

Wasserspielplätze
Kleine Knirpse lieben es mit Wasser zu spielen, egal ob in der Badewanne oder draußen in der freien Natur, in einer Pfütze oder am Bach. Die Stadt Wien kommt diesem Bedürfnis nach und hat spezielle Wasserspielplätze, die kostenlos zugänglich sind, eingerichtet. Für die Kleinsten sicherlich genauso aufregend, wie ein Badeausflug.
Hinweis: Alle Wasserspielplätze sind von Anfang Mai bis Ende September geöffnet. Täglich ab 9 Uhr, außer freitags erst ab 11 Uhr, bis zum Einbruch der Dunkelheit, spätestens aber bis 21 Uhr offen.

Raus aus der Stadt

Fotocredit: Max Stroh

Strombad Kritzendorf – die Riviera an der Donau
Keine 20 Kilometer von Wien entfernt befindet sich das Strombad Kritzendorf. Gemütlich mit dem Radl oder bequem mit der S-Bahn. Von der Station zur Liegewiese sind es nur ein paar Minuten zu Fuß. Die Sommerfrischler erwartet eine große Liegewiese und eine gute Infrastruktur (WC und Kiosk). Das Wasser ist erfrischend und die Strömung sorgt jede Menge Action beim Baden. Achtung: nichts für Schwimmanfänger!
Erreichbar: S-Bahn bis Station Kritzendorf

 

Sandstrand in Klosterneuburg – unser Geheimtipp
Für den Sandstrand muss man nicht bis nach Bibione fahren. An der Donau in Klosterneuburg gibt es am Ufer der Pinoerinsel – man glaubt es kaum – einen Sandstrand. Umgeben vom Auwald, mit Blick aufs Wasser, lässt es sich hier großartig abhängen. Infrastruktur ist keine vorhanden, dafür umso mehr Natur. Am besten Jause selbst mitnehmen.
Pionierinsel
3400 Klosterneuburg

Greifenstein
Vor den Toren Wiens liegt dieser Naturbadeplatz am Donaualtarm in Greifenstein. Für Familien ist die Bucht gegenüber des Bahnhofs Greifenstein gut geeignet. Von der sanft abfallenden Wiese aus haben Kinder einfachen Zugang zum Wasser.Erreichbar: Bahnhof Greifenstein
3423 Greifenstein

Tipp: Informationen zur Wasserqualität findet ihr hier.

Foto: Cha già José, Max Stroh