Kostenlose Räume für Nachbarschaftsaktivitäten

0 Posted by - 1. Dezember 2017 - Allgemein

Du möchtest einen Qi Gong-Kurs anbieten, einen Bastelnachmittag für die Nachbarschaft organisieren oder einen Kochkurs initiieren? Die Gebietsbetreuung bietet kostenlos Räume für gemeinschaftliche Aktivitäten an. Wir haben bei Marion Hierzenberger von der GB* Stadterneuerung nachgefragt, wie das genau funktioniert.

1) Sie bieten „Räume zum Teilen“ ganz kostenlos an. Was bedeutet das konkret?
Einige unserer Gebietsbetreuungs-Lokale verfügen über Extraräume bzw. größere räumliche Kapazitäten, die wir Menschen im Stadtteil kostenlos zur Verfügung stellen können. Zum Beispiel für nachbarschaftliche Veranstaltungen, Workshops und Kurse oder Ausstellungen. Dazu zählen zum Beispiel unser GB*-Grätzelzentrum am Max-Winter-Platz im 2. Bezirk. 
Darüber hinaus stellen auch andere Gebietsbetreuungen immer wieder Räume zur Verfügung, wenn es darum geht, Gruppen im Stadtteil zu vernetzen bzw. in ihren Aktivitäten zu unterstützen. Parallel dazu initiieren wir auch eigene Projekte, die Raumanbieter mit Raumsuchenden zusammenbringen.

2) Für welche Aktivitäten können sich Interessierte einen Raum mieten?
Die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung sind eine Serviceeinrichtung der Stadt Wien, die sich für mehr Lebensqualität in den unterschiedlichen Stadtteilen engagiert. Partizipation wird bei uns groß geschrieben. Wir wollen viele unterschiedliche Menschen erreichen und dazu motiveren, sich für das Miteinander in ihrem Grätzel einzusetzen. Wir fördern Aktivitäten, die auf eigene Initative entstehen und möglichst vielen zugute kommen. Die Bandbreite reicht von sportlichen Aktivitäten, gemeinsamem Tanzen oder Musizieren über Sprach- oder Kochkurse bis hin zu Ausstellungen, Vorträgen, selbst organisierten Flohmärkten und Nachbarschaftsfesten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, kommerziell orientierte Veranstaltungen ausgenommen.

3) Wer kann sich bei euch einen Raum mieten?
Bewohnerinnen und Bewohner, die eine Idee haben und Raum brauchen, um diese umzusetzen.

4) Wie läuft das konkret ab?
Wer Räumlichkeiten nutzen möchte, nimmt einfach Kontakt mit dem GB*-Team im Stadtteil auf. Das geht telefonisch, per E-Mail oder auch persönlich zu unseren Öffnungszeiten. Dann werden die Nutzungsbedingungen geklärt und alle Details individuell besprochen.

5) Was ist der Hintergrund der Idee?
Eine unserer zentralen Aufgaben ist es, Potentiale im Stadtteil sichtbar zu machen. Wir möchten aufzeigen, was alles möglich ist und die Menschen ermutigen, selbst aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen – für ihr Wohnumfeld. An Ideen mangelt es nicht, das wissen wir aus unserer jahrzehntelangen Tätigkeit vor Ort. Was es braucht, sind Räume und Möglichkeiten, diese Ideen umzusetzen. Und das Wissen, wo man ansetzt, wo man sich hinwenden muss. Und hier können wir als lokale Experten rasch und unbürokratisch weiterhelfen, da wir bestens vernetzt sind.

Räume der Gebietsbetreuung Wien zum Teilen

  • Stadtteilbüro, 2., Max-Winter-Platz 23
  • Stadtteilbüro, 10., Quellenstraße 149
  • Stadtteilmanagement Sonnwendviertel, 10., Landgutgasse 2-4/Lokal A
  • Raum für die Nachbarschaft, 16., Herbststraße 15

Kontakt

Fotocredit: TCtroi