Co-Working-Spaces & Lernorte

1 Posted by - 21. Dezember 2016 - Allgemein

Vielen Selbstständigen und Studierenden geht es ähnlich: zu Hause zu arbeiten hat gute und weniger gute Seiten. Der größte Vorteil ist wahrscheinlich, das man erst gar nicht aus dem Haus muss. Bei gruseligem Herbst-Wetter ist das ideal. Außerdem kann man sich jederzeit etwas zu essen machen oder einen Kaffee kochen. Allerdings kann es in den eigenen vier Wänden auch ganz schön einsam werden. Und mal ganz ehrlich, neigen wir nicht alle zum Prokrastinieren? Da wären zum Beispiel der Staub am Bücherregal und die Wäscheberge. Um konzentriert und ohne Ablenkungen zu arbeiten (auch das Sofa ist zu Hause für ein kleines Schläfchen zu nah), empfehlen wir euch daher Bibliotheken. Hier arbeiten nämlich alle. In Ruhe. Und wenn uns nach Kaffee ist, legen wir einfach ein kleines Päuschen ein.

Wir haben mal außer Haus probegearbeitet und eine Auswahl jener Bibliotheken zusammengestellt, wo es sich gut arbeiten und studieren lässt.

Universitätsbibliothek Wien

Die Tätigkeit der Universitätsbibliothek (UB Wien) reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Heute umfasst ihr Besitz über 7 Millionen Bücher. Der Lesesaal ist sicherlich die beliebteste Adresse bei den Studierenden, dementsprechend groß ist der Andrang während der heißen Prüfungsphasen (Jänner/Juni). Da heißt es dann rechtzeitig da sein. Eine Alternative ist die Lehrbuchsammlung (Stiege 3, HP).

Eintrittspreise: kostenlos
Hinweis: Für die Benutzung des Lesesaals bzw. aller Lesebereiche der Universitätsbibliothek ist keine Lesekarte notwendig. Für die Ausleihe von Büchern benötigt man den Bibliotheksausweis (dafür Lichtbildausweis und Meldezettel mitbringen).
Arbeitsplätze: Der historische Lesesaal ist wegen des gediegenen Ambientes zwar wunderschön, aufgrund der Größe jedoch nicht ganz leise. Im großen Lesesaal sind keine Geräte erlaubt.
WLAN: Steht Studierenden und Mitarbeitern der Universität Wien mit gültigem u:account zur Verfügung. Zusätzlich können Studierende aller Einrichtungen, die das Service „eduroam“ verwenden, ebenfalls das WLAN der Universität Wien nützen.
Entlehnung: Die Bücher müssen vorab online bestellt werden, da sie nicht frei zugänglich sind. Die Entlehnung ist für vier Wochen möglich, danach kann verlängert werden, falls sich niemand für das Buch vorgemerkt hat. Für Angehörige einer österreichischen Universität, Fachhochschule oder Schule ist der Bibliotheksausweis kostenlos. Ansonsten beträgt die Gebühr für eine Jahreskarte EUR 15.
Gut zu wissen: Im großen Lesesaal ist es erlaubt, Getränke mitzunehmen. Ein Pausenbereich mit Sitzgelegenheiten und Tischen ohne Konsumationspflicht befindet sich im Tiefparterre der Universität neben der Studienzulassung. Im großen Innenhof kann man bei schönem Wetter im Freien ein Päuschen einlegen.
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, die genauen Uhrzeiten findet ihr hier.
Adresse: Universitäts-Hauptgebäude, Stiege 2, 1. Stock, Universitätsring 1, 1010 Wien

Nationalbibliothek

Österreichische Nationalbibliothek

Die Österreichische Nationalbibliothek ist die Mutter aller Bibliotheken. Das Sammeln und Archivieren aller in Österreich erscheinenden Publikationen ist eine der Hauptaufgaben der größten wissenschaftlichen Bibliothek Österreichs. Über 11 Millionen Druckwerke, Schriften, Bilder, Karten und Publikationen (inkl. elektronischer Medien) liegen hier gebunkert. Die Wurzeln der Österreichischen Nationalbibliothek reichen weit zurück – ab 1575 beginnt die Geschichte als eigenständige Institution. Betritt man das Haus, spürt man die Geschichte. Einige Räume und Lesesäle sind besonders schön, etwa der Augustinerlesesaal oder der Prunksaal.

Eintrittspreise: Tageskarte EUR 3, Jahreskarte EUR 10
Hinweis: Für das Ausstellen einer Benutzerkarte (Montag bis Freitag), ist ein amtlicher Lichtbildausweis notwendig.
Arbeitsplätze: Im Haus selbst befinden sich verschiedene Lesesäle, am besten einfach mal eine Runde drehen und sich alles ansehen.
WLAN: kostenlos, Login-Daten erhält man mit dem Bibliotheksausweis
Entlehnung: Präsenzbibliothek (Bücher, Druckwerke und Publikationen können nur vor Ort benützt werden)
Gut zu wissen: Im Eingangsbereich befindet sich ein großes Foyer mit Getränkeautomaten. Hier kann man essen, trinken und plaudern.
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag, 9 bis 21 Uhr. Weitere Details findet ihr hier.
Adresse: Josefsplatz 1, 1010 Wien

MAK Lesesaal

MAK - Museum für angewandte Kunst Wien

Gut erreichbar und mit einem schönen Lesesaal, liegt sich die Bibliothek des Museums für angewandte Kunst. 250.000 Bücher zu Kunst, Design und Architektur sowie Zeitschriftentitel und 400.000 Kunstblätter (Handzeichnungen, Grafiken, Plakate, Fotografien, Nachlässe) stehen den Benutzern zur Verfügung.

Eintrittspreise: kostenlos
Hinweis: Kein Leseausweis notwendig
Arbeitsplätze: Schöner Lesesaal
WLAN: kostenlos
Entlehnung: Präsenzbibliothek (Bücher, Druckwerke und Publikationen können nur vor Ort benützt werden)
Gut zu wissen: In der Nähe des MAKs befinden sich einige Kaffeehäuser und wenn es wieder warm wird, pausieren wir am liebsten im Stadtpark.
ÖffnungszeitenDienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr. Im August ist der Lesesaal geschlossen.
Adresse: Stubenring 5, 1010 Wien

Wienbibliothek

Auch die Geschichte der Wienbibliothek reicht weit zurück, und zwar bis ins späte Mittelalter. Ursprünglich handelte es sich hier um eine Verwaltungsbibliothek für den Amtsgebrauch, die sich im Lauf der Zeit zu einer wichtigen wissenschaftlichen Bibliothek entwickelte. Als Forschungsbibliothek zur Historie und Kultur der Stadt Wien archiviert sie rund 600.000 Druckschriften zu wienspezifischen Themen. Darüber hinaus besitzt die Einrichtung im Rathaus Briefe, Handschriften, Plakate, Musikhandschriften sowie ganze Nachlässe von Personen aus dem öffentlichen, künstlerischen und wissenschaftlichen Leben.
In der Wienbibliothek finden übrigens regelmäßig Veranstaltungen und Ausstellungen statt.

Eintrittspreise: kostenlos
Hinweis: Für das Ausstellen einer Lesekarte ist ein amtlicher Lichtbildausweis notwendig. Die Karte ist unbeschränkt gültig und nicht übertragbar.
Arbeitsplätze: Sehr schöner, ruhiger Lesesaal
WLAN: kostenlos über das Netzwerk „MagWienHotspot“
Entlehnung: Präsenzbibliothek (Bücher, Druckwerke und Publikationen können nur vor Ort benützt werden)
Gut zu wissen: Im Foyer befinden sich Getränkeautomaten und mehrere aktuelle Tageszeitungen.
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 18 Uhr 30 und am Freitag von 9 bis 16 Uhr 30 geöffnet (ausgenommen Feiertage). Im Sommer gibt es eine dreiwöchige Schließzeit.
Adresse: Rathaus, Eingang Felderstraße, Stiege 6 (Lift), 1. Stock. Nach 18 Uhr Eingang Lichtenfelsgasse, Stiege 8 (Lift), 1. Stock

Arbeiterkammer


Die Bibliothek der Arbeiterkammer im 4. Bezirk wurde von 2006 bis 2008 vollständig renoviert und umgebaut. Den Benutzern stehen ca. 500.000 Druckschriften zur Verfügung.

Eintrittspreise
: kostenlos
Hinweis: Für das Ausstellen einer Lesekarte sind ein amtlicher Lichtbildausweis und ein Meldezettel notwendig.
Arbeitsplätze: vorhanden
WLAN: kostenlos für alle Besucher
Entlehnung: Die Entlehnung ist für zwei Wochen möglich (max. 10 Bücher), es kann jedoch verlängert werden.
Gut zu wissen: Im Foyer befinden sich Sitzgelegenheiten sowie Getränkeautomaten. Bei Schönwetter könnt ihr auf der Terrasse mit ihrem weitläufigen Park frische Luft schnappen.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr 30
Adresse: Prinz Eugen Straße 20-22, 1040 Wien

Büchereien Wien

Hauptbücherei Wien

Zu den städtischen Büchereien der Stadt Wien zählen 40 Zweigstellen mit einem Bestand von über 1,4 Millionen Medien (Bücher, Zeitschriften, CDs, Filme, etc.). Alle Zweigstellen verfügen über Arbeitsplätze, jedoch leider nicht immer über WLAN. Das Flagschiff ist die Hauptbücherei am Gürtel. Dort gibt es unterschiedliche Arbeits- und Leseplätze. Gleich im Eingangsfoyer gibt es eine große Auswahl an nationalen und internationalen Tageszeitungen, die man in den gemütlichen Fauteuils lesen kann. Im hinteren Teil der Bücherei erwarten euch gemütliche Sofas und Sessel mit Ausblick über den Gürtel. Gerade bei Dunkelheit schaffen die Lichter der Stadt und der Autos eine besondere Atmosphäre. Zusätzlich findet ihr hier natürlich auch klassische Arbeitsplätze.

Austria Kiosk

Auf den Internet-PCs in den Büchereien Wiens sowie auf allen Geräten, die mit dem WLAN in der Bücherei verbunden sind, steht der Austria Kiosk kostenlos zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen digitalen Zeitungsstand der Austria Presse Agentur (APA), in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können. 

Eintrittspreise: Jahreskarte EUR 24, ermäßigte Jahreskarte EUR 3,80, Tageskarte regulär EUR 3,80, für Kinder & Jugendliche kostenlos
Hinweis: Für das Ausstellen einer Lesekarte ist ein amtlicher Lichtbildausweis notwendig. Dieser ist jedoch nur obligat, wenn Bücher mit nach Hause genommen werden.
Arbeitsplätze: In jeder Zweigstelle gibt es Arbeitsplätze. Besonders viel Platz bietet natürlich die Hauptbücherei am Urban Loritz Platz am Gürtel.
WLAN: kostenlos, ab 2017 wird jede Zweigstelle WLAN anbieten, jetzt verfügen rund 70 % darüber.
Entlehnung: Regulär vier Wochen mit Verlängerungsmöglichkeit. Die Entlehnmodalitäten für die Virtuelle Bibliothek können online nachgelesen werden.
Gut zu wissen: Überall im Haus darf aus wiederverschließbaren Behältnissen getrunken werden.
Öffnungszeiten: Die Hauptbücherei ist von Montag bis Freitag, von 11 bis 19 Uhr und am Samstag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Adresse: Die Standorte und Öffnungszeiten aller 40 Zweigstellen sind hier aufgelistet. Die Hauptbücherei befindet sich am Urban Loritz Platz 2a, 1070 Wien (direkt über der U6 Station Burggasse).

COCOQUADRAT 

Cocoquadrat

Ein neues Konzept verfolgt das Cocoquadrat, Wiens erstes Coworking Café. Zwar handelt es sich hier um keine Bibliothek, trotzdem möchten wir den Ort für alle, die nach einer Büroatmosphäre außer Haus suchen, kurz vorstellen. Im Coworking Café im 4. Bezirk mietet ihr euch den Arbeitsplatz stundenweise. Inkludiert sind dabei kostenloses WLAN und ein Schließfach, falls ihr etwas einsperren möchtest. Ihr gehst keinerlei Verpflichtungen ein, es gibt keine monatlichen Fixkosten und man kann mittels WebApp den eigenen Wunscharbeitsplatz im Vorhinein buchen.

Kosten: Die ersten 10 Stunden sind gratis. Danach kosten 10 Stunden EUR 30 & 20 Stunden EUR 50
Hinweis: Wie in jedem anderen Café gibt es hier Getränke und Speisen
WLAN: kostenlos
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 15 Uhr, Sonn- und Feiertage geschlossen
Adresse: Wiedner Hauptstraße 65, 1040 Wien

Fotos: Österreichische Nationalbibliothek, Lisi Specht/AK Wien, Universität Wien/ Barbara Mair, MAK – Museum für angewandte Kunst Wien, Cocoquadrat